Über uns

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“, schrieb einst Hermann Hesse. So war es auch, als das Theater Salz+Pfeffer 1997 seine Spielstätte am Nürnberger Plärrer eröffnete, um dort die Puppen tanzen zu lassen. Das besondere an Nürnbergs einzigem Figurentheaterhaus: Dieser Zauber hält bis heute an! Jedes Mal, wenn das Saallicht aus- und das Bühnenlicht angeht und die Figuren auf magische Weise zum Leben erwachen, werden die Besucher*innen in die sagenhafte Welt des Theaters entführt. Mit den beiden Sparten „Figurentheater für Erwachsene“ und "Puppentheater für Kinder“ wird hier ganzjährig ein abwechslungsreiches Programm geboten, das die Herzen seiner Zuschauer*innen verzaubert. Und wenn dann das Bühnenlicht erlischt, leuchten oft die Augen des Publikums.

Menschen - Wer macht was im Theater Salz+Pfeffer?

Paul Schmidt

Theaterleitung + Spiel

Der Name Salz+Pfeffer entstand während des Frühstücks, „so einfach wie ,Salz und Pfeffer' ". Das war es dann, für mindestens die nächsten 30 Jahre.

Hier kann ich alle meine Interessensbereiche ausleben und andere daran teilhaben lassen. Ich stehe in ständiger Kommunikation und Reflexion mit der Öffentlichkeit, werde kritisch betrachtet und betrachte kritisch. Diese Auseinandersetzung hält Körper und Geist frisch und lebendig.

Das Theater ist die Würze meines Lebens und bewahrt mich vor den alltäglichen Trott.

Wally Schmidt

Theaterleitung + Spiel

Über die Geschichten die das Leben lebenswert machen ist das Theater Salz+Pfeffer zu mir gekommen. Die Welt der Puppen und Figuren ist quasi grenzenlos und öffnet mir immer wieder einen neuen Blick auf unser menschliches Zusammenleben - das ist einfach wunderbar!

Das Theater bedeutet für mich Kreativität, Austausch, frei sein, Lösungen finden, miteinander lachen und essen, schwitzen und Durststrecken überstehen, beobachten wie sich Dinge zusammenfügen, gleichberechtigt leben und arbeiten - Glück suchen und teilen.

Nora Vogt

Künstlerisches Betriebsbüro + Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Nach einer Regiehospitanz hat mich das Theater Salz+Pfeffer mein ganzes Studium über begleitet - der tollste Nebenjob der Welt damals! Nach zwei anderen Engagements führte mich der Weg zurück nach Nürnberg - um hier einen neuen Anfang mit neuen Aufgaben zu wagen.

Ich fühle mich wahrgenommen und in meinen Bedürfnissen, Stärken, und Schwächen erkannt und respektiert. Außerdem bekochen wir uns jeden Mittag gegenseitig - die beste Kantine der Stadt!

Das Theater Salz+Pfeffer ist ein Ort, an dem ich immer gut aufgehoben und genau richtig bin: als Mitarbeiterin, als Zuschauerin, als Mensch...

Marie Erlewein

Figurentheaterpädagogik + Spiel

Nach meinem Masterstudium der Theaterpädagogik an der FAU in Erlangen bin ich zufällig am Theater Salz+Pfeffer gelandet und seitdem geblieben.

Die enorme Vielfalt, die im Figurentheater möglich ist, weckte meine Faszination für die Sparte und auch nach einigen Jahren am gleichen Haus gibt es immer wieder Neues zu entdecken und zu lernen. Das motiviert mich sehr, mich immer mehr mit dieser Kunstform auseinanderzusetzen und stetig neugierig zu bleiben.

Meine eigene Freude und Begeisterung für diese wundervolle und fantasievolle Arbeit an andere weiterzugeben, ist für mich eine sehr erfüllende Aufgabe. Die schönsten Momente ergeben sich immer aus dem gemeinsamen Schaffen mit anderen Menschen.

Rebecca Gonter

Nachhaltigkeitsbeauftragte + Spiel

Richtiges Timing ist in vielerlei Hinsicht essentiell. Als das Theater Salz+Pfeffer ein Multitalent suchte, fand ich nicht nur eine neue Arbeitsstelle, sondern auch einen Ort, an dem ich wachsen kann und darf.
Als ich krankheitsbedingt nicht mehr die Technik machen konnte, öffnete sich eine andere Tür: das Figurenspiel auf der Bühne. Auch hier ist der richtige Zeitpunkt entscheidend, die Begeisterung zu fühlen, die Geschichte zu leben, mit den Figuren zu atmen.

Und zeitlich betrachtet ist meine Arbeit noch mit einem weiteren Geschehnis verbunden. Mit den Folgen des Klimawandels, was wir an Klimaschutz leisten können, wie wir aktiv die nötige Veränderung der Gesellschaft mitgestalten können, damit das Leben auf unserem Planeten weiterhin lebenswert bleibt.
Die Zeit für Veränderung ist jetzt. Packen wir es gemeinsam an.

Tabea Baumer

Technik + Theaterpädagogik

Im Rahmen eines Praktikums für mein Studium „Pädagogik und Theater- und Medienwissenschaften" kam ich zum Theater Salz+Pfeffer und weil es mir so gut gefallen hat, bin ich seitdem dort geblieben.

Spannend an meiner Arbeit ist, dass es nie langweilig wird. Wenn ich ins Theater komme, weiß ich oft nicht, was ich heute machen werde. Requisiten basteln, Hilfe bei der Technik oder einfach mal die Theke schmeißen, diese Abwechslung hält mich auf Trab und lässt mich stets Neues lernen.

Besonders gefällt mir hier die familiäre Atmosphäre, das Miteinander und die kreative Energie, die einfach ansteckend wirkt.

Zu Gast auf der Bühne

Susanne Abel (Schauspiel und Gebärdensprache) | Wolfgang Auer (Flöte) | Simon Buchegger (Puppenspiel) | Stefanie Brunner (Klarinette) | Yevgeniy Davydov (Gitarre) | Christian Hensel (Horn) | Christine Leipold (Oboe) | Elizaveta Milyukova (Piano und Gesang) | Stefan Moser (Puppenspiel) | Nico Nesyba (Cello) | Shunsuke Ohmori (Fagott) | Sonja Sengpiel (Fagott) | Werner Treiber (Schlagwerk) | Daniel Zacher (Akkordeon) | Angelica Zingerle (Fagott)  | Ines Ljubej(Schlagwerk)

Regie

Lore Barthel | Olga Böttcher-Gros | Alice Therese Gottschalk | Birga Ipsen | Eva Kaufmann | Annalena Maas | Annika Pilstl | Verena Sciesielski | Pierre Schäfer | Alf Schwilden | Kristine Stahl | Joachim Torbahn | Tristan Vogt

Figuren

Marita Bachmeier | Michaela Bartonova | Kathrin Brockmüller | Simon Buchegger | Marco Faller | Uschi Faltenbacher | Therese Hein | Hardy Kaiser | Thomas Klemm | Peter Lutz | Ulrike Langenbein | Dorothee Löffler | Mechtild Nienaber | Jo Smith | Norman Schneider | Ralf Wagner | Heidrun Warmuth

Ausstattung

Eva Adler | Lothar Böhm | Heike Endres | Alexandra Gogoll | Sarah Lisa Matheis | Stella My | Sarah Schwerda  |  Lena Scheerer

Nicht zu vergessen

Susanna Curtis (Übersetzung) | Kerstin Gutroff (Theaterpädagogik) | Christine Haas (Theaterpädagogik) | Fabian Kratzer (Komposition) | Berny Meyer (Fotografie) | Elizaveta Milyukova (Übersetzung) | Fiona Porter (Übersetzung) | Verena Sciesielski (Theaterpädagogik) | Karin Stöhr (Fotografie) |  Michael Jakob (Autor) | Roland Klappstein (Autor)

Fotographen

Berny Meyer | Jutta Missbach | Stefan Moser | Karin Stöhr | Ralph Zitzelsberger